Junge Sozialisten in der SPD

Gute Lehre & Studienreform

Seit 2013 Studieren mehr junge Menschen pro Jahrgang als eine Ausbildung beginnen. Auch wenn sich der Aufwärtstrend der Studierendenzahlen verlangsamen wird, sind die meisten Hochschulstandorte mit der Situation überfordert.

Die Kriterien für die Mittelvergabe sind außerdem meist so gestaltet, dass Universitäten angehalten werden ihre Studiengänge möglichst effizient und auf Erfolg zu trimmen. Unter diesen Verwertungslogiken der Wirtschaft leidet als erstes die Lehre an Hochschulen. Wir Juso-Hochschulgruppen wollen endlich ausfinanzierte Hochschulen, die Raum für Engagement lassen, den Studierenden die Möglichkeit gibt über den Tellerrand hinauszuschauen und ein selbstbestimmtes Studium zulässt. Gerade Menschen aus sozialen Gruppen, die nicht der ökonomisch privilegierten Schicht angehören müssen wir Angebote schaffen, die sie befähigen ein Studium aufzunehmen und erfolgreich zu beenden. Auch müssen wir in der Lehre endlich alle teile der Gesellschaft abbilden. Seien es feministische Perspektiven, die immer mitgedacht werden müssen oder nicht westliche Perspektiven.

Wir stehen für eine offenen und multikulturelle Hochschule ein, die allen Menschen eine Chance gibt!

Junge Sozialisten in der SPD